Die Life Science-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung
ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts.
Die Stiftung will durch die Unterstützung von Forschungsvorhaben die Allgemeinheit auf dem Gebiet der Wissenschaft und Forschung fördern. Hierbei sollen insbesondere Forschungstätigkeiten, welche am Bedarf von Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft orientiert sind und dem Schutz des Menschen und seines Lebensraumes dienen, unterstützt werden.

Die Stiftung will auch dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland international konkurrenzfähig zu halten.Die Stiftung wurde am 1. August 2001 nach Absprache mit dem Bundesministerium für Forschung und Technik (BMFT) und den späteren Zustiftern vom Helmholtz Zentrum münchen, Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, (Ehemals GSF-Forschungszentrum für Umwelt und
Gesundheit), errichtet.

Die Erträge der wirtschaftlich erfolgreichen Beteiligungen der Stiftung ermöglichen ihr, Forschungsprojekte aus dem Kreis der Zustifter gezielt zu fördern.
Das Stiftungskapital beträgt 1 Mio €.